Sie sind nicht angemeldet...
Anmelden
Thema : 
Sprache : deutsch

Microsoft Edge-Browser zieht an Apple Safari vorbei

Vignette
Geschrieben von: Guillaume
Datum der Veröffentlichung : {{ dayjs(1652112015*1000).local().format("L").toString()}}
Dieser Artikel ist eine maschinelle Übersetzung

Nach mehreren aufeinanderfolgenden Fehlschlägen mit dem Relaunch des Internet Explorers und der Veröffentlichung der ersten Version von Edge scheint Microsoft endlich auf dem richtigen Weg zu sein.

Es gab eine Zeit, in der der wichtigste Internetbrowser - der der Konkurrenz nur Krümel übrig ließ - von Microsoft entwickelt wurde. Es handelte sich um den Internet Explorer, der standardmäßig auf allen Windows-Rechnern installiert war und von vielen Benutzern, die sich das Leben nicht unnötig schwer machen wollten, bevorzugt genutzt wurde. Jahr für Jahr wurde der Internet Explorer durch den Aufstieg robusterer und schnellerer Konkurrenten von seinem Sockel gestoßen und zu einem Relikt, das Microsoft schließlich weglegte, um Edge auf den Markt zu bringen, einen Browser, der den Internet Explorer wieder an die Spitze bringen sollte. Ein Misserfolg.

Microsoft war sich des Problems bewusst und gab nicht auf. Es stellte die erste Version von Edge ein, um eine neue Version zu entwickeln, die auf Chromium basiert. Diese zweite Version, die 2020 auf den Markt kam, scheint für mehr Nutzer geeignet zu sein und gewinnt nach und nach einen beträchtlichen Marktanteil. Es ist natürlich noch zu früh, um einen Sieg zu verkünden, aber die neuesten Statistiken von StatCounter scheinen Microsoft und damit auch dem Edge-Browser zuzustimmen.

Laut den Daten, die zwischen dem 1. und 30. April 2022 gesammelt wurden, ist Microsoft Edge nach Google Chrome der zweithäufigste Webbrowser der Welt geworden. Der erste Platz von Chrome scheint in der "nicht allzu nahen" Zukunft absolut unantastbar zu sein. Googles Browser hat einen Marktanteil von 66,64 % und ist damit die unangefochtene Nummer eins. Auf den hinteren Plätzen geht es jedoch heiß her, denn Microsoft Edge hat Apple Safari den zweiten Platz streitig gemacht: 10,07% Marktanteil gegenüber 9,61%.

Dabei handelt es sich vor allem um einen "grundlegenden" Trend, während Microsoft Edge Monat für Monat näher an seinen direktesten Konkurrenten heranrückte. Mozilla Firefox ist mit einem Marktanteil von 7,86 % ein ehrlicher Vierter, der vor allem zulegen konnte, während er im Vormonat nur 7,57 % Marktanteil hatte. Für Firefox stellt sich vor allem die Frage, ob dies der Beginn einer neuen Dynamik für einen Browser ist, der Schwierigkeiten hat, stabil wieder über 8 % zu kommen. Opera schließlich bildet das Schlusslicht, ohne dass es ihm gelungen wäre, wieder ins Rennen zu kommen: Er scheint schon seit vielen Monaten zwischen 2 und 3 % Marktanteil festzustecken.