Sie sind nicht angemeldet...
Anmelden
Thema : 
Sprache : deutsch

Toshiba strebt bis 2026 Festplatten mit 40 TB an

Vignette
Geschrieben von: Guillaume
Datum der Veröffentlichung : {{ dayjs(1644771607*1000).local().format("L").toString()}}
Dieser Artikel ist eine maschinelle Übersetzung

SSDs sind noch weit davon entfernt, bei der Speicherkapazität mithalten zu können.

Heutzutage gibt es nur noch wenige PCs, die nur noch auf herkömmliche Festplatten angewiesen sind. In den meisten Fällen sind sie sogar völlig verschwunden, während SSDs ( Solid State Drives ) mittlerweile weit verbreitet sind. SSDs sind kompakter, schneller und energiesparender und haben Festplatten natürlich bei allen Laptops ersetzt, aber selbst bei Desktop-Computern haben sie einen entscheidenden Vorteil erlangt. Festplatten haben jedoch noch eine Karte zu spielen: wenn die Kosten pro Gigabyte wichtig sind und große Kapazitäten benötigt werden.

Der japanische Hersteller Toshiba hat bei der Veröffentlichung der letzten Aktualisierung seiner Roadmap diesen Vorteil der "traditionellen" Festplatten bestätigt. Während SSDs mit großer Kapazität in der Regel bei 8 TB enden, werden 2021 Festplatten mit 20 TB auf den Markt kommen. Diese Kapazität ist jedoch nur ein Etappenziel, da neue Technologien die Speicherkapazität erheblich steigern dürften. Die verschiedenen Hersteller scheinen mehrere Meilensteine auf dem Weg zu 30 TB und dann 40 TB zu setzen.

Für Toshiba werden die Dinge eine deutliche technologische Entwicklung voraussetzen, wie aus der Roadmap des japanischen Unternehmens hervorgeht. Im Moment verlässt sich Toshiba hauptsächlich auf die sogenannte FC-MAMR-Technologie(Flux-Controlled Microwave-Assisted Magnetic Recording), um die 18 oder 20 TB seiner Laufwerke mit hoher Kapazität zu erreichen. Bis Ende des Jahres soll diese Technologie auf Festplatten mit 26 TB erweitert werden, bevor MAS-MAMR (Microwave Assisted Switching Microwave-Assisted Magnetic Recording) eingeführt wird, mit dem im Laufe des Jahres 2023 eine erste "Grenze", nämlich die 30-TB-Grenze, überschritten werden soll.

Wenn alles nach Plan verläuft, scheint Toshiba weiterhin auf diese Technologie zu setzen, um bis zum Jahr 2025 35 TB und im Laufe des Jahres 2026 sogar 40 TB zu erreichen. Die Dinge sind jedoch noch etwas unklar, und Toshibas Roadmap erwähnt auch den Einsatz von HAMR (Heat Assisted Magnetic Recording). Diese Technologie wird allgemein als die Zukunft der herkömmlichen Festplatte bezeichnet. Western Digital spricht von 30-TB-Festplatten und Seagate von über 40-TB-Produkten (ab 2025), die auf dieser Technik basieren. Natürlich sind solche Kapazitäten nicht für Privatanwender gedacht, sondern für Rechenzentren.