Sie sind nicht angemeldet...
Anmelden
Thema : 
Sprache : deutsch

Microsoft vereinfacht den Browserwechsel unter Windows 11 nicht

Vignette
Geschrieben von: Guillaume
Datum der Veröffentlichung : {{ dayjs(1629734451*1000).local().format("L").toString()}}
Dieser Artikel ist eine maschinelle Übersetzung

Vielleicht sucht der Herausgeber nach einem - diskreten? - um die Nutzung des neuen Microsoft Edge noch mehr zu fördern?

Am 24. Juni wurde Windows 11 auf der Microsoft-Veranstaltung offiziell vorgestellt, nachdem Microsoft die Zukunft seines Betriebssystems bisher eher geheim gehalten hatte. Seit der Veröffentlichung von Windows 10 hatte der Hersteller erklärt, dass dies das letzte Windows sein würde und dass es nur alle sechs Monate größere Updates geben würde. Seit dem 24. Juni haben sich die Dinge sogar noch beschleunigt. Mehrere Vorabversionen wurden an Abonnenten des Windows Insider-Programms verteilt und zahlreiche Informationen über Windows 11 wurden veröffentlicht, die auch Gegenstand mehrerer News auf DriversCloud sind.

Die neueste Information ist etwas weniger erfreulich. Die Journalisten von The Verge sind tatsächlich auf ein Problem im Zusammenhang mit dem Wechsel des Internetbrowsers gestoßen, das die Befürchtung aufkommen lässt, dass Microsoft erneut nach "Tricks" sucht, um seinen Browser Edge - nicht immer ganz unauffällig - durchzusetzen, nachdem er Gegenstand mehrerer Gerichtsverfahren gewesen war, als der Internet Explorer auf früheren Windows-Systemen noch vorgeschrieben war. Bei Windows 11 ist Edge vorinstalliert, so weit nichts Dramatisches. Außerdem ist es durchaus möglich, einen anderen Browser zu installieren, und The Verge nennt als Beispiel Google Chrome und Mozilla Firefox, die sich problemlos installieren ließen.

Nein, danach fangen die "Probleme" erst an. Wenn man dann zum ersten Mal einen Weblink öffnet, bietet das Betriebssystem natürlich das berühmte Fenster an, in dem man die Software auswählen kann, die man für die Aktion verwenden möchte. Im unteren Teil des Fensters befindet sich das Kästchen " Diese Anwendung immer verwenden ", das verhindert, dass das Fenster bei jedem Start erneut erscheint. In Wirklichkeit brauchen Sie keine Angst zu haben, denn es wird nie wieder erscheinen, auch wenn Sie das Kästchen nicht angekreuzt haben, und genau hier liegt das Problem.

Wenn Sie nämlich das besagte Kästchen nicht angekreuzt haben, wird es nicht nur nicht mehr erscheinen, sondern Windows 11 wird daher standardmäßig alle Assoziationen auf Microsoft Edge beibehalten. Noch ärgerlicher ist, dass man sich dann an den Standard-App-Manager wenden muss, um die Assoziation zu ändern, und Microsoft hat das Ganze noch komplizierter gemacht, wie Hiroshi Lockheimer von Google auf Twitter heftig beklagt. The Verge erklärt, dass unter Windows 11 eine Vielzahl von Dateitypen geändert werden muss, nur um den Webbrowser zu wechseln: HTM, HTML, PDF, SHTML, SVG, WEBP, XHT, XHTML, FTP, HTTP und HTTPS. Das bedeutet, dass die Manipulation zwar spielbar ist, aber doch etwas umständlich und viele normale Benutzer abschrecken könnte.

Natürlich hat Microsoft bis zur offiziellen Veröffentlichung von Windows 11 noch viel Zeit, um die Sache zu verbessern, aber wir müssen zugeben, dass es vielleicht nicht das beste Signal ist, die Sache absichtlich kompliziert zu machen.