Sie sind nicht angemeldet...
Anmelden
Thema : 
Sprache : deutsch

Microsoft rollt den Patch Tuesday für seine "alten" Windows, 7 und 8.1 aus

Vignette
Geschrieben von: Guillaume
Datum der Veröffentlichung : {{ dayjs(1621440052*1000).local().format("L").toString()}}
Dieser Artikel ist eine maschinelle Übersetzung

Seit mehreren Jahren wird praktisch nur noch über Windows 10 gesprochen, doch die Patch Tuesdays für die älteren Versionen des Betriebssystems werden fortgesetzt.

Wie jeden zweiten Dienstag im Monat hat Microsoft vor einigen Tagen die Patchdays für Windows 7 einerseits und Windows 8.1 andererseits veröffentlicht. Die Idee ist immer die gleiche und hat sich seit Jahren nicht geändert: Es geht darum, die neuesten Schwachstellen und Sicherheitslücken zu beheben, die bei den beiden alten Windows-Systemen aufgetreten sind. In diesem Fall geht es jedoch noch nicht um ein wiederkehrendes Problem mit CSV-Dateien. Diesbezüglich müssen wir uns noch etwas gedulden.

Wie der Journalist Neowin berichtet, enthält der aktuelle Patch Tuesday zunächst eine Reihe von Patches, die direkt über das Windows Update verfügbar sind, und in einem zweiten Schritt Downloads, die sich auf Sicherheitslücken beziehen. Diese Pakete sind nicht über Windows Update verfügbar, sondern müssen manuell bereitgestellt werden.

Im Fall von Windows 8.1 ist die Rede vom Update KB5003209, das man also über diesen Link herunterladen muss. Es werden Sicherheitsprobleme im Zusammenhang mit der Windows App Platform, Frameworks und Windows Silicon Plateform sowie der Microsoft Scripting Engine behoben. Neowin weist jedoch darauf hin, dass das Problem mit dem CSV-Dateiformat weiterhin besteht: Es kann eine Fehlermeldung - "STATUS_BAD_IMPERSONATION_LEVEL (0xC00000A5)" - angezeigt werden, und es gibt derzeit keine wirkliche Lösung. Microsoft schlägt vor, den Vorgang von einem Prozess mit Administratorrechten oder von einem Knoten aus durchzuführen, der keine CSV-Rechte hat.

Im Fall von Windows 7 handelt es sich um das Update KB5003233, das über diesen Link heruntergeladen werden kann. Es geht darum, ein Problem im Zusammenhang mit dem SMB-Protokoll (Server Message Block) zu beheben, das zu Abstürzen mit der Fehlermeldung "0xA" führen kann. Es betrifft Geräte, die mit dem Windows Server 2008 R2 Service Pack 1 (SP1) laufen. Darüber hinaus sind die gleichen Sicherheitsbedenken im Zusammenhang mit der Windows App Platform, Frameworks und Windows Silicon Plateform sowie der Microsoft Scripting Engine betroffen.

Parallel zu diesen Ankündigungen kündigte Microsoft das Ende der Unterstützung für drei Versionen von Windows 10 an - auch im Unternehmensumfeld - es handelt sich um die Versionen 1803, 1809 und 1909. Schließlich betonte der Herausgeber, dass die Probleme mit dem CSV-Format mit dem nächsten Update behoben werden sollen.